Anzeige

 

TTC Werden I verteidigt 2. Tabellenplatz

Auswärtsspiel gegen starke Oberhausener gemeistert

Gegen die motivierten und spielstarken Akteure des PSV Oberhausen gelang den Werdenern dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein 9:6 Sieg. Wieder einmal in herausragender Form präsentierte sich bei den Werdenern Gilbert Sunico, der in seinen beiden Einzeln und im Doppel ungeschlagen blieb.

„Aufgrund der Tabellensituation seid ihr dieses Mal Favorit, wir wollen aber unsere Serie von vier nicht verlorenen Spielen in Folge fortsetzen, wären mit einem Unentschieden aber hoch zufrieden.“ Diese Aussage des Oberhausener Mannschaftsführers Biegierz verdeutlicht auch, dass die Leistung der Werdener in dieser Saison von den meisten gegnerischen Mannschaften anerkannt wird.

Ein besonderer Reiz in dieser Begegnung lag noch darin, dass auf Oberhausener Seite mit Peter Groth ein ehemaliger Jugendtrainer des TTC Werden mitspielte, der z.B. den Werdener Josef Hilgers maßgeblich zu seiner Spielstärke geführt hat. Mit den Eingangsdoppeln konnten die Werdener mit 2:1 Punkten in Führung gehen, wobei nur Hilgers/Kleinsimlinghaus den Oberhausener Abwehrspezialisten Biegierz/Rothenberg in vier Sätzen unterlagen.

Im oberen Paarkreuz kam es zu den sehenswertesten Partien dieser Begegnung, da die spielstärksten Akteure der Bezirksliga aufeinander trafen. Sowohl Martin Kimmeskamp als auch Gilbert Sunico zeigten sich auch der nervlichen Anspannung gewachsen und gewannen jeweils in vier Sätzen. Besonders der Sieg von Martin Kimmeskamp imponierte, da er mit seinem präzisen und intelligenten Angriffsspiel dominierte. Die 4:1 Führung der Werdener wurde durch den anschließenden Sieg von Josef Hilgers gegen seinen ehemaligen Trainer, den er damit zum ersten Mal in einem offiziellen Spiel besiegen konnte, noch weiter ausgebaut, so dass zu diesem Zeitpunkt alles auf einen souveränen Sieg der Werdener hindeutete.

Dass es für die Werdener allerdings kein stressfreier Abend werden würde, zeigten die drei weiteren Begegnungen in der ersten Hälfte der zu spielenden Einzel. Andreas Kleinsimlinghaus in vier, Michael Frieg und Heiko Schnorr in jeweils nur drei Sätzen mussten Niederlagen akzeptieren. So lagen die Werdener nur noch mit 5:4 Punkten knapp in Führung. Auf Werdener Seite wurden die Sorgenfalten danach noch größer, als Gilbert Sunico und Martin Kimmeskamp in ihren zweiten Einzeln jeweils den ersten Satz verloren.

Während sich Gilbert Sunico jedoch steigerte und in den nächsten drei Sätzen eine herausragende Leistung bot, fand Martin Kimmeskamp keine Einstellung zum Spiel seines Kontrahenten und musste nach 13 Siegen in Folge wieder einmal eine Niederlage hinnehmen. Auch in den beiden Spielen im darauf folgenden mittleren Mannschaftsdrittel kam es zu einer Punkteteilung, da es auch Andreas Kleinsimlinghaus gelang, gegen den ehemaligen Trainer der Werdener zu bestehen, auf der anderen Seite Josef Hilgers einen durchaus möglichen Sieg verpasste.

Doch während im unteren Mannschaftsdrittel die beiden ersten Partien in jeweils nur drei Sätzen verloren wurden, konnten Michael Frieg und Heiko Schnorr ihre beiden Einzel jetzt in jeweils nur drei Sätzen gewinnen und den 9:6 Erfolg der Werdener sicherstellen. Mit nunmehr 16 Pluspunkten haben die Werdener vor dem letzten Hinrundenspiel bereits jetzt einen Pluspunkt mehr erreicht als in der gesamten vorherigen Saison.

Am kommenden Samstag, 6.12., treffen die Werdener auf den Tabellenvierten Holsterhausen, gegen den es in der letzten Saison mit einem 8:8 Unentschieden und einem 9:7 Sieg für die Werdener zu zwei äußerst spannenden Begegnungen kam. Anschlag ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Mit der zweiten Niederlage in Folge haben die Aufstiegshoffnungen der 2. Mannschaft des TTC Werden einen gehörigen Dämpfer bekommen. Im Auswärtsspiel in Altenessen unterlag die Mannschaft mit 6:9 Punkten und liegt mit einem Rückstand von zwei Punkten auf die Tabellenspitze nur noch auf dem 3. Platz. Nachdem nur ein Eingangsdoppel gewonnen werden konnte, erzielten Gabor Wiese (2), Peer Heppekausen, Wilfried Arnhold und Marco Budeus die Punkte in den Einzelbegegnungen.

Eine noch knappere Niederlage mit 7:9 Punkten musste die 3. Mannschaft gegen Freisenbruch hinnehmen. Obwohl zwei Eingangsdoppel gewonnen wurden, reichte es nicht zu einem erfolgreichen Spielabend, da in den Einzeln nur noch Markus Isenberg (2), Frank Palm, Klaus Schütz und Thomas Busch erfolgreich waren.