Anzeige

 

TTC Werden I: erster Saisonsieg

3. Mannschaft weiter Tabellenführer

Im vierten Saisonspiel, erstmals ohne Ersatz antretend, gelang den Werdenern ein wichtiger und knapper 9:7 Erfolg gegen die ebenfalls um den Klassenerhalt spielende Mannschaft von Germania Wuppertal. „Dieser Sieg zeigt, dass die Werdener in Bestbesetzung durchaus konkurrenzfähig in der Tischtennis Landesliga sind“, resümierte der Werdener Mannschaftsführer die Partie.

Der Beginn der Partie verlief für die Werdener fast optimal. Nachdem die ersten beiden Werdener Doppel schnell eine 2:0 Führung erreicht hatte, lagen auch Sunico/Wolk als Doppel drei schon mit 2:1 Sätzen in Front, verloren dann jedoch ihren Spielrhythmus und mussten noch eine Niederlage hinnehmen.

Äußerst konzentriert agierte in seinem ersten Saisoneinsatz für die Werdener Martin Kimmeskamp, der das erste Einzel gegen die Wuppertaler Nummer eins, Berger, glatt mit 3:0 Sätzen gewann. Da jedoch parallel dazu Gilbert Sunico sein erstes Einzel verlor, konnten die Werdener den knappen Vorsprung nicht ausbauen. Eine unerwartete Wende aus Werdener Sicht drohte der Spielverlauf zu nehmen, als im mittleren Mannschaftsdrittel beide Spiele verloren wurden.

Doch sowohl Teo Wolk als auch Andreas Kleinsimlinghaus konnten nach jeweils verlorenem ersten Satz in ihrem weiteren Spiel dominieren und sorgten für die 5:4 Führung zur Hälfte der Einzelbegegnungen. Danach gelang es den Werdener Spitzenspielern, Gilbert Sunico und Martin Kimmeskamp, durch zwei weitere Siege ihre Mannschaft scheinbar entscheidend in Front zu bringen. Doch die Werdener Hoffnung auf einen glatten Sieg wurde durch zwei weitere Niederlagen im mittleren Paarkreuz schnell wieder zunichte gemacht.

Und auch Teo Wolk gelang es in seinem zweiten Einzel nicht, seine gute Leistung aus dem ersten Einzel zu wiederholen. Doch Andreas Kleinsimlinghaus gewann sein zweites Einzel und sorgte dafür, dass die Werdener zum Schluss der Partie nicht noch mit leeren Händen wieder nach Hause fahren mussten. Und das auch in den vergangenen Jahren stets erfolgreiche Doppel Hilgers/Kleinsimlinghaus ließ sich durch einen deutlich verlorenen ersten Satz im Schlussdoppel nicht aus der Ruhe bringen und gelangte so in den entscheidenden fünften Satz.

Hier lagen sie jedoch von Beginn an in Rückstand, arbeiteten sich jedoch nach 1:4 und 3:6 Spielständen immer näher an den Gleichstand heran, den sie schließlich bei 8:8 Bällen auch erreicht hatten. Jetzt war der Spielausgang zum großen Teil eine Sache der Nerven. Und tatsächlich erspielten sich Hilgers/Kleinsimlinghaus bei 10:9 den ersten Matchball, den die Wuppertaler noch abwehren konnten. Den zweiten nutzen die Werdener jedoch und beendeten diese zum Schluss dramatische Begegnung erfolgreich. So groß die anschließende Freude auf Seiten der Werdener war, so tief war die Frustration auf Wuppertaler Seite.

Das nächste Spiel der 1. Mannschaft findet erst nach den Herbstferien am 27.10. statt. Im Heimspiel ist dann die Mannschaft aus Ratingen zu Gast, gegen die die Werdener in der letzten Saison im Hinspiel einen Sieg erreichten, im Rückspiel jedoch eine deutliche Niederlage einstecken mussten. Anschlag ist wie immer um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.


3. Mannschaft festigt Tabellenführung

Auch äußerst knapp mit 9:7 Punkten hatte die 3. Mannschaft das bessere Ende für sich. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln sorgte vor allem der im Einzel und Doppel unbesiegte Markus Isenberg für den Erfolg. Weitere Einzelsiege erzielten Thomas Busch, Hans Werner Isenberg, Achim Gutknecht und Jürgen Gövert. Pech hatte der noch in der Schülermannschaft spielberechtigte Fabian Semnet, der als Ersatz bei seinem ersten Seniorenspiel im ersten Einzel äußerst knapp erst im fünften Satz unterlag.

Den zweiten Saisonsieg verpasste die 2. Mannschaft des TTC Werden. Im Auswärtsspiel in Heisingen musste sie sich mit 7:9 Punkten geschlagen geben, wofür in erster Linie das starke obere Paarkreuz der Heisinger verantwortlich war, das im Einzel und zusammen im Doppel allein sechs der neun Siege erreichte. Auf Werdener Seite gelang nur ein Sieg im Eingangsdoppel und Einzelsiege durch Wilfried Arnhold (2), Matthias Isenberg (2), Georg Fleischer und Ersatzspieler Marco Budeus.