Anzeige

 

TTC Werden I: Aufstiegsrelegation in greifbarer Nähe

Knapper Sieg gegen Herne-Vöde

Das war wieder einmal ein Arbeitssieg. Ohne ihre Nummer eins, Yannick Büns, erreichten die Werdener nach über drei Stunden Spielzeit einen 9:6 Erfolg. Damit verteidigten sie den Vorsprung von drei Punkten vor dem Tabellendritten. Bei nur noch zwei ausstehenden Spielen müssen die Werdener noch einen Sieg erringen, um den 2. Tabellenplatz zu erreichen, der zu Aufstiegsspielen zur Tischtennis-Verbandsliga berechtigt.

„Wir sind froh, dass wir die beiden Punkte in Werden behalten können“, sagte der Werdener Mannschaftsführer Stephan El Faramawy ziemlich erleichtert bei der Verabschiedung. Dass es ein schweres Spiel werden würde, zeigte sich schon in den Eingangsdoppeln, in denen lediglich Zaboura/El Faramawy mit 13:11 Bällen im Entscheidungssatz die Oberhand behielten.

Pech hatten hingegen Kleinsimlinghaus/Hilgers, die im Entscheidungssatz mit 9:11 Bällen unterlagen. Da das neuformierte dritte Doppel, Sunico/Yu, keinen Spielrhythmus fand, lagen die Werdener mit 1:2 Punkten in Rückstand, der auch nach den beiden ersten Einzeln im oberen Paarkreuz Bestand hatte, wobei die Werdener dazu schon ein wenig Glück brauchten, da Peter Koelen nur äußerst knapp mit 13:11 Bällen im fünften Satz gewann, während Gilbert Sunico sich in nur drei Sätzen geschlagen geben musste.

Die Wende zu Gunsten der Werdener schafften Michael Zaboura und Stephan El Faramawy im mittleren Mannschaftsdrittel. Zwei sicher heraus gespielte Siege bedeuteten die 4:3 Führung. Mit einem Punkt Vorsprung lagen die Werdener nach dem ersten Durchgang der Einzel in Front, da nach der Fünfsatzniederlage von Andreas Kleinsimlinghaus Felix Yu seine trotz Trainingsrückstands immer noch vorhandene Spielstärke demonstrierte und seinem Gegenspieler keine Chance ließ. Die zweiten Einzel im oberen Paarkreuz brachten dann die Vorentscheidung.

Peter Koelen und Gilbert Sunico vergrößerten den Vorsprung auf 7:4 Punkte. Und da Michael Zaboura auch seinen zweiten Gegner sicher beherrschte, war der Sieg vermeintlich nur noch Formsache. Doch es kam trotzdem noch einmal Spannung auf, denn Stephan El Faramawy in fünf und Andreas Kleinsimlinghaus in vier Sätzen mussten Niederlagen akzeptieren. Erst Felix Yu sicherte mit dem Gewinn auch seines zweiten Einzels den knappen Erfolg. „Mit unseren gezeigten Leistungen hier in Werden sind wir sehr zufrieden“, fasste der Herner Mannschaftsführer Möller den Spielverlauf zusammen, „und mit etwas Glück hätten wir vielleicht sogar ein Unentschieden erreichen können.“

Im ersten Spiel nach den Osterferien treffen die Werdener am 14. April im letzten Heimspiel der Saison auf den Gast von Post Hiltrop. Hoffentlich in Bestbesetzung antretend müssten die Werdener die noch notwendigen zwei Pluspunkte holen, um den zweiten Platz endgültig zu sichern. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

2. Mannschaft weiterhin im Abstiegskampf

Zwar war es nicht der erhoffte Befreiungsschlag, aber immerhin gelang es der 2. Mannschaft durch das Unentschieden gegen Schwelm, den Tabellenzehnten der Bezirksklasse auf Distanz zu halten. Der überraschend reaktivierte Felix Yu am Spitzenbrett und Matthias Isenberg blieben in ihren Einzeln ungeschlagen. Allerdings konnte nur ein Doppel durch Hilgers/Kopper gewonnen werden. Um der Abstiegsrelegation zu entgehen, müssten aus den beiden letzten Saisonspielen gegen Kupferdreh und Heiligenhaus noch zwei Pluspunkte gewonnen werden.

3. Mannschaft erreicht Aufstiegsrelegation

Auf dem zweiten Platz beendete die 3. Mannschaft die Saison in der 1. Kreisklasse. Abhängig von der Zahl der Essener Absteiger aus der Bezirksklasse müssen nun Relegationsspiele zum erhofften Aufstieg in die Kreisliga bestritten werden. In ihrem letzten Saisonspiel gestatten die Werdener dem Gastgeber Post-Telekom Essen lediglich den Ehrenpunkt beim 9:1 Sieg.

Aufstieg auch für 4. Mannschaft möglich

Nach dem dritten 9:0 Erfolg in der Rückserie, diesmal gegen Dellwig, belegt die Vierte mit 24:8 Punkten den dritten Platz in der Abschlusstabelle der 2. Kreisklasse. Derzeit ist noch offen, ob die Möglichkeit der Teilnahme an Relegationsspielen zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse wahrgenommen wird.