Anzeige

 

TTC Werden I in bestechender Form

Sieg beim Tabellenzweiten der Tischtennis-Landesliga

Selbst für Insider völlig unerwartet gelang der 1. Herrenmannschaft beim Auswärtsspiel in Remscheid ein doppelter Punktgewinn. Ausschlaggebend war die Tatsache, dass alle Spieler gleichermaßen für diesen Sieg standen und die bekannte Doppelstärke wieder einmal der Grundstein zum Erfolg war.

In der WAZ hieß es in der Vorankündigung dieses Spiels, selbst ohne das Wissen, dass mit Martin Kimmeskamp ein wichtiger Spieler nicht dabei sein würde: „Beim Tabellenzweiten werden für Werden die Trauben wohl zu hoch hängen, denn selbst ein Teilerfolg wäre als große Überraschung zu werten.“

Und überraschend war das Spiel tatsächlich und der Spielverlauf absolut ungewöhnlich. Die Werdener starteten als krasser Außenseiter konzentriert und gingen durch die erfahrenen und seit Jahren erfolgreichen Doppelpaarungen Hilgers/Kleinsimlinghaus und Sunico/Frieg mit 2:0 in Führung. Als danach auch noch Martin Müller mit Ersatzspieler Ulrich Henke einen Rückstand im Entscheidungssatz aufholen und in der Verlängerung gewinnen konnten, keimte bei den Werdenern die Hoffnung auf, dass sie an diesem Abend nicht mit leeren Händen zurück nach Werden fahren müssten.

Doch diese Hoffnung verflog relativ rasch, als Gilbert Sunico sein erstes Einzel in vier Sätzen verlor und Josef Hilgers zwei Matchbälle im Entscheidungssatz nicht nutzen konnte und unglücklich mit 12:14 Bällen unterlag. Und tatsächlich schien das Spiel jetzt den von allen Anwesenden erwarteten Verlauf zu nehmen, da im mittleren Paarkreuz auch Martin Müller und Andreas Kleinsimlinghaus jeweils Niederlagen in vier Sätzen hinnehmen mussten.

Doch nach diesen vier aufeinander folgenden Niederlagen gab es die zweite und im Rückblick wahrscheinlich entscheidende Wende in dieser Begegnung. Ulrich Henke schaffte es, den erfahrenen Remscheider Spieler Hinkel in den Entscheidungssatz zu zwingen, holte dann nach einem deutlichen 2:7 Rückstand Punkt für Punkt auf und belohnte sich für diese äußerst konzentrierte und spielerisch gute Leistung mit dem Matchgewinn mit 11:9 Bällen.

Gegen die Remscheider Nummer sechs, Halbach, hatte Michael Frieg wenig Mühe und brachte die Werdener nach der Hälfte der Einzelbegegnungen mit 5:4 Punkten wieder knapp in Führung. Erste Nervositäten kamen bei den Remscheidern allerdings erst auf, als Gilbert Sunico sein zweites Einzel in vier Sätzen erfolgreich bestritt und Josef Hilgers in der spannendsten Begegnung des Abends dem Remscheider Spitzenspieler Rosbach im Entscheidungssatz mit genau zwei Bällen Unterschied eine völlig unerwartete Niederlage zufügte. Jetzt glaubten die Werdener bei einer 7:4 Führung an ihre Siegchance.

So verliefen die beiden Spiele im mittleren Mannschaftsdrittel auch unter völlig veränderten Vorzeichen. Sowohl Martin Müller als auch Andreas Kleinsimlinghaus kamen mit der Spielanlage ihrer jeweiligen Gegner gut zurecht und die beiden Remscheider Akteure spürten zunehmend den Druck, unbedingt gewinnen zu müssen. Und im Vergleich zu ihren ersten Einzeln gewannen die beiden Werdener fast sensationell in jeweils nur drei Sätzen und sorgten damit für den Gesamtsieg der Werdener, der mit 9:4 Punkten zudem auch noch relativ deutlich ausfiel.

„Wir haben unser Leistungsvermögen heute Abend nicht abrufen können, alle Werdener haben spielerisch voll überzeugt, und damit geht diese Niederlage für uns auch völlig in Ordnung“, bewertete der Remscheider Mannschaftsführer in der Verabschiedung sportlich fair die Partie.

Mit nunmehr 7:5 Punkten nach sechs Spieltagen nehmen die Werdener in der Tabelle einen Mittelfeldplatz ein, den sie in der nächsten Begegnung nach den Herbstferien im Heimspiel gegen Ratingen hoffentlich noch festigen können. Wahrscheinlich werden die Werdener dann zum ersten Mal ohne Ersatz antreten können.


3. Mannschaft verliert Spitzenspiel

Nach vier Siegen in Folge verlor die 3. Mannschaft im Heimspiel gegen Franz-Sales-Haus Essen klar mit 3:9 Punkten. Nach dem Gewinn nur eines Eingangsdoppels durch Busch/Gövert gelangen in den nachfolgenden Einzeln nur noch Norman Ahmad Khan und Thomas Busch Erfolgserlebnisse. Mit 8:2 Punkten darf die Mannschaft jetzt gegen die nächsten Gegner keine Punkte mehr abgeben, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Die 2. Mannschaft und die Schüler hatten spielfrei.