Anzeige

 

TTC Werden I: Unentschieden zum Saisonende

Positive Gesamtbilanz in der Tischtennislandesliga

Im letzten Spiel der Saison 2017/18 erreichte die 1. Mannschaft des TTC Werden ein 8:8 Unentschieden beim Tabellenvierten Borussia Dortmund. Damit liegen die Werdener in der Schlusstabelle mit 35:9 Punkten auf einem hervorragenden 2. Tabellenplatz, 3 Punkte hinter dem Meister MTG Horst, aber 5 Punkte vor dem Dritten Eintracht Dortmund, 8 Punkte vor dem Vierten Borussia Dortmund.

„Dass es ein sehr spannendes Spiel geben wird, ist uns allen klar, da beide Teams noch einmal in Bestbesetzung antreten“, sagte der Werdener Mannschaftsführer Stephan El Faramawy bei der Begrüßung und ergänzte: „Mal sehen, wie wir mit den Plastikbällen zurecht kommen.“

Dass die Umstellung von den gewohnten Zelluloid- auf die ab dem Jahr 2019 verpflichtend zu spielenden Plastikbällen den Werdenern nicht so leicht fiel, zeigte sich schon in den Eingangsdoppeln, bei denen nur Büns/Sunico einen Viersatzsieg erreichten, Koelen/Kleinsimlinghaus und Zaboura/El Faramawy aber jeweils in fünf Sätzen unterlagen. Dieser knappe Ein-Punkte-Rückstand hatte auch nach den vier Begegnungen im oberen und mittleren Paarkreuz Bestand, da klaren Siegen von Yannick Büns und Gilbert Sunico auch deutliche Niederlagen von Peter Koelen und Michael Zaboura gegenüberstanden.

Auf die Verliererstraße schienen die Werdener dann durch die von Stephan El Faramawy und Andreas Kleinsimlinghaus knapp verlorenen Spiele im unteren Mannschaftsdrittel zu geraten. Mit 3:6 Punkten lagen sie nach dem ersten Durchgang der Einzelbegegnungen in Rückstand. Das attraktivste und auf hohem spieltechnischen Niveau stattfindende Spitzeneinzel  entschied zu Beginn der zweiten Einzelbegegnungen der Dortmunder Dähne in fünf hart umkämpften Sätzen gegen Yannick Büns für sich, so dass sich die Dortmunder weiter dem Sieg näherten.

Doch die Werdener fanden jetzt immer besser ins Spiel und erreichten durch Siege von Peter Koelen, Gilbert Sunico, Michael Zaboura und Stephan El Faramawy sogar den 7:7 Gleichstand. Lediglich Andreas Kleinsimlinghaus musste sich auch in seinem zweiten Einzel knapp geschlagen geben, so dass das Schlussdoppel einen Punktgewinn sichern musste. Und hier war auf das erfolgreichste Doppel der Landesliga Verlass: Büns/Sunico bewältigten diese Aufgabe in nur drei Sätzen und schraubten ihre Bilanz damit auf 10:2 Siege.

„Das prognostizierte enge und spannende Spiel hat ein gerechtes Ergebnis gefunden“, befand der Dortmunder Mannschaftsführer bei seiner Verabschiedung. Da mit Yannick Büns und Stephan El Faramawy gleich zwei Spieler der 1. Mannschaft den Verein verlassen, werden die Werdener auf die Relegationsspiel zum Aufstieg in die Verbandsliga verzichten und in der kommenden Saison weiter in der Landesliga aufschlagen.

Am kommenden Wochenende finden die Vereinsmeisterschaften im Doppel und Einzel statt, traditionell ein spannender Abschluss einer Spielsaison.

2. Mannschaft gewinnt – trotzdem Abstiegsrelegation

Obwohl im letzten Saisonspiel auswärts in Heiligenhaus mit einer überzeugenden Leistung ein 9:4 Sieg gelang, konnte der undankbare 10. Tabellenplatz trotzdem nicht verlassen werden, da der Kontrahent Schwelm seine Auswärtsbegegnung in Kettwig mit 9:6 Punkten ebenfalls erfolgreich bestritt und damit zwar punktgleich mit den Werdenern ist, aber ein minimal besseres Spielverhältnis besitzt.

Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln holten Felix Yu (2), Peer Heppekausen (2), Fabian Sander, Matthias Isenberg und der jugendliche Ersatzspieler Tamim Seleman die notwendigen Einzel zum Sieg in Heiligenhaus. Falls es der 2. Mannschaft gelingt, in der Abstiegsrelegation die beste Mannschaft aufbieten zu können, sollte die Bezirksklassenzugehörigkeit doch noch erreicht werden.