Anzeige

 

TTC Werden I besteht Auswärtsprüfung in Heisingen

Alle Herrenmannschaften weiterhin ungeschlagen

„Wir müssen uns an anderen Mannschaften orientieren, wenn wir Punkte holen wollen“, resümierte der Heisinger Mannschaftsführer Rhode die Begegnung und zollte damit der Mannschaftsleistung der Werdener bei ihrem 9:3 Sieg ein hohes Lob. Für die Werdener war dieser deutliche Erfolg einigermaßen überraschend, da sie auf ihre Nummer eins, Gilbert Sunico, verzichten mussten.

Für die Eingangsdoppel hatten die Werdener eine taktische Aufstellung gewählt, die sich absolut auszahlte. Während Martin Kimmeskamp mit Michael Frieg das Doppel zwei bestritt, spielte sein eigentlicher Doppelpartner, Heiko Schnorr, mit Ersatzmann Gabor Wiese als Doppel drei. Und wie schon in der letzten Begegnung gelang es den Werdener, nach den Doppeln mit 3:0 Punkten in Führung zu gehen, da auch das Werdener Doppel Hilgers/Kleinsimlinghaus sich keine Blöße gab.

Auch in den beiden Einzeln im oberen Mannschaftsdrittel sah es für die Werdener weiterhin gut aus, da sich sowohl Martin Kimmeskamp als auch Andreas Kleinsimlinghaus jeweils eine 2:1 Satzführung erspielt hatten. Doch ihren Heisinger Kontrahenten gelang es, noch beide Begegnungen zu drehen und im fünften Satz für sich zu entscheiden. Als dann auch noch Michael Frieg in nur drei Sätzen unterlag, war bei dem Punktestand von 3:3 eine für die Werdener kritische Spielphase erreicht.

Doch mit dem weiteren Verlauf der Begegnung hatten die Zuschauer und alle Spieler nicht gerechnet. Drei deutliche und ungefährdete Siege durch Josef Hilgers, Heiko Schnorr und Gabor Wiese stellten zur Hälfte der Begegnung den Drei-Punkte-Vorsprung für die Werdener wieder her. Durch die Dominanz vor allem im unteren Paarkreuz war den Werdenern jetzt auch klar, dass sie auch ohne Gilbert Sunico einen Sieg erreichen würden. Jetzt gelang es auch Martin Kimmeskamp und Andreas Kleinsimlinghaus, die beide wieder mit 2:1 Sätzen in Führung lagen, den jeweils vierten Satz für sich zu entscheiden.

Den Schlusspunkt unter diesen im Vorfeld nicht unbedingt erwarteten Sieg setzte dann Josef Hilgers, der mit seinem spektakulären Blockspiel  seinen zweiten Einzelsieg und den neunten Punkt für die Werdener erreichte. „Mit einer solch ausgeglichenen Mannschaftsleistung haben wir in dieser Saison mit der Abstiegsfrage nichts zu tun“, bilanzierte Andreas Kleinsimlinghaus die Partie für die Werdener Mannschaft.

Am kommenden Samstag ist die Mannschaft von Post Oberhausen in Werden zu Gast, gegen die die Werdener in der vergangenen Saison zweimal unterlegen waren. In der derzeitigen Form ist allerdings ein weiterer Sieg der Werdener durchaus möglich. Anschlag ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Genauso erfreulich wie bei der 1. Mannschaft sieht es bei der 2. Mannschaft aus. Nach zwei Spieltagen ist sie Tabellenführer der 1. Kreisklasse. Im ersten Spiel landete man auswärts einen 9:1 Kantersieg, im darauf folgenden Heimspiel gelang gegen DJK Kray ein ungefährdeter 9:2 Erfolg, für den nach drei gewonnenen Eingangsdoppeln Peer Heppekausen (2), Gabor Wiese (2), Ulrich Henke und Marco Budeus verantwortlich zeichneten.

Ebenfalls noch ungeschlagen ist die 3. Mannschaft nach den ersten beiden Begegnungen, die Frank Palm, Markus Isenberg, Werner Hoppe, Achim Gutknecht, Thomas Busch, Jürgen Gövert und Andreas Hennecke für die Werdener bestritten.

Zurück