Anzeige

 

TTC Werden: Hürde in Elfringhausen problemlos genommen

Spezialtraining der Jugend zahlt sich immer mehr aus

Wenn man als Mannschaft mit 11:5 Punkten zu einem Team fährt, dass gegen den Abstieg kämpft, gilt man gemeinhin als Favorit. Und die Werdener wurden dieser Rolle in der Begegnung der Tischtennis-Landesliga gerecht. Sie siegten ziemlich problemlos mit 9:3 Punkten, auch in dieser Deutlichkeit vollkommen verdient.

„Wenn man einen so desillusionierenden Einstieg in eine Begegnung hat, ist es doppelt schwer, noch eine akzeptable Mannschaftsleistung abzurufen, vor allem als Außenseiter.“ Mit dieser Aussage hatte der Elfringhauser Mannschaftsführer Badewitz die Charakteristik des Spiels bei der Verabschiedung zutreffend zusammengefasst. In allen drei Eingangsdoppeln mussten die Elfringhauser nach spannenden Spielverläufen Niederlagen im Entscheidungssatz mit nur zwei Bällen Unterschied hinnehmen.

In den nachfolgenden Einzeln war es dann eigentlich nur noch der Elfringhauser Spitzenspieler Kopper, der den Werdenern entscheidend Paroli bieten konnte und sowohl gegen Gilbert Sunico als auch Peter Koelen in überzeugender Art und Weise dominierte. Auf Werdener Seite bestätigten Michael Zaboura und Felix Yu, dass das mittlere Werdener Paarkreuz zu den spielstärksten und erfolgreichsten der Landesliga gehört. Auch Benjamin Jacob konnte seine schon herausragende Einzelbilanz von bislang 7:1 Siegen an diesem Spielabend problemlos weiter ausbauen.

Mit den für die Werdener ungewohnten Plastikbällen – die Werdener spielen diese Saison noch mit Zelluloidbällen – haderte Ersatzspieler Pascal Lerch, der seine Einzelbegegnung denkbar knapp in vier Sätzen mit immer nur zwei Bällen Differenz verlor. Allerdings zeigt die Tatsache, dass die Werdener in den notwendigen sechs gewonnenen Einzeln nicht einmal in den Entscheidungssatz mussten, dass sie an diesem Spielabend tatsächlich deutlich überlegen waren. Mit nunmehr 13:5 Punkten stehen sie auf dem vierten Tabellenplatz und treffen im letzten Heimspiel der Hinserie am kommenden Samstag, 24.11., auf den Gast aus Ratingen. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Pflichtsieg für 2. Mannschaft

Das Aufeinandertreffen mit der 2. Mannschaft des Ortsnachbarn Kettwig in der Bezirksklasse entschieden die Werdener mit einem ungefährdeten 9:2 Sieg für sich. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln durch Hilgers/Kleinsimlinghaus und Heppekausen/Sander sorgten Josef Hilgers, Pascal Lerch, Andreas Kleinsimlinghaus, Fabian Sander und Ersatzspieler Frank Anhalt für die notwendigen Einzelsiege. Am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr wartet eine ungleich schwerere Aufgabe, wenn es an der Urbachstraße im Nachholspiel gegen die 1. Mannschaft aus Kettwig geht.

Ergebnisse der Kreisklassenteams

Beim Auswärtsspiel der 3. Mannschaft gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer VfB Frohnhausen blieben Frank und Eric Anhalt ungeschlagen und zeichneten alleine für fünf Punkte bei der 7:9 Niederlage verantwortlich. Da aber ansonsten nur noch Christoph Ollenik und das Doppel Rüdiger Martsch / Werner Isenberg zu Siegen kamen, wurde der mögliche Punktgewinn nach mehr als drei Stunden Spielzeit knapp verpasst.

Gut erholt von der hohen Niederlage der Vorwoche gegen Horst Eiberg zeigte sich die 4. Mannschaft mit dem 9:2 Sieg im Auswärtsspiel in Überruhr. Rüdiger Martsch und Wilfried Arnhold waren im oberen Paarkreuz gleich doppelt erfolgreich.

Chancenlos war die 5. Mannschaft  beim Spitzenreiter Franz-Sales-Haus. Sie unterlag mit 2:9 Punkten. Lediglich Johannes Saxler und das Doppel Volker Schwarzkopf / Jörg Marksteiner punkteten auf Werdener Seite. Trotz der ersten Saisonniederlage bleibt Platz zwei ungefährdet und damit verbunden die Qualifikation für die Bestengruppe, in der im neuen Jahr die Aufstiegsplätze zur 2. Kreisklasse vergeben werden.

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim TTC Werden

Dass sich das Spezialtraining einmal in der Woche unter Anleitung eines Lizenztrainers für die Spieler der Jugend- und der Schülermannschaft auszahlt, wird in dieser Saison besonders deutlich. Nachdem die Jugendmannschaft erst in dieser Saison in die Bezirksklasse aufgestiegen ist, erscheint ein nochmaliger Aufstieg in die Bezirksliga durchaus möglich.

Nach dem 7:3 Auswärtssieg gegen das Team von Franz-Sales-Haus stehen Tamim Seleman, Eric Anhalt, Christoph Wey, Leonard Martsch und Ersatzspieler Fabian Isenberg mit 23:5 Punkten an der Tabellenspitze. Aufstiegschancen von der Kreisliga in die Bezirksklasse zeichnen sich für die Schülermannschaft ab. Nach dem 7:3 Sieg gegen die Schüler von TuSEM Essen stehen Fabian und Marcel Isenberg, Noah Schüppen, Paul Duvenkamp und Ersatzspielerin Lisa Isenberg mit 14:6 Punkten mit an der Tabellenspitze.