Anzeige

 

TTC Werden I: Platz sieben zum Saisonschluss

Knappe Niederlage gegen Tabellenzweiten Mülheim

Zum Abschluss der Landesligasaison bekamen die zahlreichen Zuschauer im Heimspiel des TTC Werden gegen Union Mülheim noch einmal faszinierendes Tischtennis geboten, jedoch mit einem kleinen Schönheitsfehler. Am Ende hatten die Werdener ein Spiel mit 6:9 Punkten verloren, bei dem sie zumindest ein Unentschieden verdient gehabt hätten.

Während die Mülheimer im Hinspiel trotz des Fehlens ihrer Nummer eins, Gerrit Greiwe, die Werdener unterschätzt hatten und deshalb eine nicht erwartete Niederlage mit 4:9 Punkten hinnehmen mussten, erschienen sie diesmal in stärkster Besetzung. Doch wie in der Vorwoche gelang den Werdenern ein optimaler Start in die Partie. Alle drei Doppel waren erfolgreich, wobei schon hier sehenswerte Ballwechsel zu bestaunen waren. Am spannendsten machten es Hilgers/Kleinsimlinghaus, die bei ihrem Fünfsatzsieg drei Sätze mit 11:9 Bällen gewannen und zwei Sätze in der Verlängerung mit 11:13 und 10:12 Bällen verloren.

Auch im weiteren Verlauf der Begegnung gab es an knappen und spannenden Spielen keinen Mangel. Allein acht von 15 Spielen mussten in den Entscheidungssatz. So zu Beginn der Einzelbegegnungen auch direkt die Spiele im oberen Paarkreuz, die spielerisch den Höhepunkt des Spielabends darstellten. Während Martin Kimmeskamp nach vier hart umkämpften Sätzen im fünften Satz eindeutig dominierte, musste Gilbert Sunico parallel dazu im fünften Satz mit 8:11 Bällen eine Niederlage akzeptieren.

Der Verlauf der Partie zugunsten der Mülheimer entschied sich in den beiden Begegnungen von Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus. Hier fehlte den beiden Werdenern sicher auch das notwendige Quäntchen Glück, um die Werdener eindeutig auf die Siegerstraße zu bringen. Nach jeweils gutem Spiel und trotz enormem Einsatz verloren sie jeweils im fünften Satz mit 10:12 bzw. 8:11 Bällen. So führten die Mülheimer bereits zur Hälfte der Einzelbegegnungen mit 5:4 Punkten, wobei auch eine 6:3 Führung für die Werdener möglich gewesen wäre. Weiter entwickelte sich eine Begegnung, die fatal an die Vorwoche erinnerte, wo die Werdener ebenfalls nach einer 3:0 Führung in den Doppeln noch eine Niederlage hinnehmen mussten.

Und tatsächlich sorgten die Werdener Spitzenspieler, Gilbert Sunico und Martin Kimmeskamp, noch einmal für eine kurzzeitige Führung der Werdener, wobei das Spiel von Gilbert Sunico, der von seinem Gegner Greiwe häufig in die Ballonabwehr zurückgedrängt wurde, phasenweise an einen Tischtennis-Schaukampf erinnerte. Im Anschluss daran ergab sich nur noch für Josef Hilgers eine Siegchance, der jedoch wieder unglücklich im fünften Satz mit 9:11 Bällen verlor. Nach über drei Stunden hatten die Mülheimer das Spiel glücklich mit 9:6 Punkten gewonnen und können nun als Tabellenzweiter an der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga teilnehmen.

Trotz der Niederlage können die Werdener mit dem Saisonverlauf äußerst zufrieden sein. In ihrer zweiten Landesligasaison erreichten sie mit 22:22 Punkten als Siebter von insgesamt zwölf Mannschaften einen Mittelfeldplatz in der Abschlusstabelle. Die besten Einzelbilanzen weisen die beiden Werdener Spitzenspieler auf: Gilbert Sunico mit 12:9 und Martin Kimmeskamp mit überragenden 13:7 Siegen. Als dritter Spieler erreichte Josef Hilgers mit 11:9 Siegen ebenfalls ein positives Punktekonto. Besonders erfolgreich waren die Werdener im Doppel: Kimmeskamp/Müller 7:3, Hilgers/Kleinsimlinghaus 7:5 Siege und Sunico/Frieg mit ausgeglichener Bilanz von 4:4.

Als letzter Höhepunkt der Saison 2010/2011 stehen Ende April die Vereinsmeisterschaften des TTC Werden im Einzel und Doppel auf dem Programm. Eindeutig favorisiert sind hierbei die Spieler der 1. Mannschaft. Spielbeginn im Doppel ist Freitag, 29.4. um 19.00 Uhr, Beginn im Einzel ist Samstag, 30.4. um 15.00 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.