Anzeige

 

TTC Werden: Wiederaufstieg in die Landesliga

Hoher Heimsieg gegen Hilden

Bereits sechs Spieltage vor Saisonende hat  die 1. Mannschaft des TTC Werden durch die überraschende Niederlage des Tabellendritten Mettmann den Aufstieg in die Landesliga erreicht, da  in der Bezirksliga die beiden ersten Mannschaften direkt aufsteigen. Um Tabellenerster zu werden, müssen die Werdener allerdings von den ausstehenden Begegnungen noch drei Partien gewinnen.

Obwohl die Werdener im Heimspiel gegen Hilden berufs- und urlaubsbedingt die Positionen vier bis sechs ersetzen mussten, gelang ihnen trotzdem ein ungefährdeter 9:1 Erfolg, der allerdings in der Höhe auch dadurch begünstigt war, dass die Mannschaft aus Hilden ebenfalls ersatzgeschwächt antreten musste und sich von vornherein keine Siegchance einräumte.

Felix Yu gegen Jens Kube
Felix Yu gegen Jens Kube

So entwickelte sich für die Werdener recht frühzeitig ein ziemlich entspannter Tischtennisabend. Zwar verloren sie durch El Faramawy/Heppekausen ein Eingangsdoppel, die beiden anderen Werdener Doppel siegten jeweils in nur drei Sätzen, doch in den Einzeln zeigte sich die Werdener Dominanz in allen Mannschaftsteilen.

An den Positionen 1-5 gaben Felix Yu, Gilbert Sunico, Stefan El Faramawy, Andreas Kleinsimlinghaus und Teo Wolk nicht einen einzigen Satz ab, und auch die Werdener Nummer sechs, Peer Heppekausen, dominierte in vier Sätzen. Bedingt durch diese Überlegenheit war die Partie  schon nach 90 Minuten beendet.

Als ungeschlagener Tabellenführer mit 32:0 Punkten treten die Werdener am kommenden Samstag  in Remscheid an. Zielsetzung ist nunmehr, die bisher so überragende Saison auch als Tabellenerster zu beenden.


2. Mannschaft schafft wichtigen Sieg gegen den Abstieg

„Wir gratulieren der Werdener Mannschaft zu diesem auch in dieser Höhe verdienten Sieg. In dieser Form werdet ihr mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, resümierte der Mannschaftsführer aus Dellwig den 9:3 Sieg der Werdener. Tatsächlich spielten die Werdener äußerst konzentriert und gewannen durch Kleinsimlinghaus/Wolk und Heppekausen/Markus Isenberg zwei Eingangsdoppel.

In den nachfolgenden Einzeln waren vor allem die Akteure des oberen Paarkreuzes,  Andreas Kleinsimlinghaus und Teo Wolk, die in ihren beiden Einzelbegegnungen jeweils ungeschlagen blieben, Garanten für den Erfolg.  Die restlichen Punkte besorgten Wilfried Arnhold, Peer Heppekausen und Christoph Ollenik. Mit nur einem Sieg aus den restlichen fünf Begegnungen könnte wahrscheinlich schon der Klassenerhalt sicher gestellt werden.


3. Mannschaft verbleibt auf einem Abstiegsplatz

Keine Chance hatte die 3. Mannschaft im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Schonnebeck. Lediglich Matthias Isenberg war in der Lage, seinen Kontrahenten erfolgreich Paroli zu bieten. Gemeinsam mit Georg Fleischer siegte er im Eingangsdoppel und gewann anschließend auch seine beiden Einzelbegegnungen.

Da dies jedoch die einzigen Siege für die Mannschaft waren, stand am Ende die hohe 3:9 Niederlage fest. Da der Abstand zu einem Nicht-Abstiegsplatz aber weiterhin nur zwei Punkte beträgt, ergeben sich auch für die dritte Mannschaft durchaus Chancen, ebenso wie die Zweite den Klassenerhalt noch zu sichern.


Schülermannschaft gewinnt gegen bisherigen Tabellenführer

Ein nicht zu erwartender 6:4 Erfolg gelang der Schülermannschaft im Heimspiel gegen den bisherigen Tabellenführer aus Frohnhausen. In einer sehr ausgeglichenen Partie mit nur drei Dreisatzsiegen in den insgesamt 2 Doppeln und 8 Einzeln überzeugten Tamim Seleman, Marco Empting, Vincent Galla und Niels Friedrich auch durch die mannschaftliche Geschlossenheit.

Den knappen Sieg sicherte letztendlich Nils Friedrich, der als einziger Werdener Spieler sogar ungeschlagen blieb. Immer mehr gelingt es dem Nachwuchs des TTC Werden, die guten Trainingsleistungen auch unter den nervlichen Belastungen eines Meisterschaftsspiels umzusetzen.