Anzeige

 

TTC Werden I verpasst Überraschung

Knappe 6:9 Niederlage zum Rückrundenauftakt

Zu Beginn schien alles für den Favoriten zu laufen. Die ersten beiden Eingangsdoppel konnten sie in vier bzw. fünf hart umkämpften Sätzen für sich entscheiden. Dass jedoch die Werdener Ersatzspieler, Gabor Wiese und Ulrich Henke, ihr Doppel in fünf Sätzen gewinnen würden, hatte eigentlich niemand erwartet.

Danach schien sich jedoch eine Vorentscheidung für Wuppertal zu ergeben, da die vier nachfolgenden Einzel alle im fünften Satz für die Werdener verloren gingen. Allein Gabor Wiese gelang es im ersten Durchgang, einen Einzelpunkt für die Werdener zu holen. So führte der Favorit standesgemäß mit 7:2 Punkten. Doch in der zweiten Hälfte sollte es noch einmal spannend werden. Gilbert Sunico gewann nach 0:2 Satzrückstand, während Martin Kimmeskamp auch sein zweites Einzel leider verlor, sodass die Wuppertaler mit 8:3 Punkten scheinbar uneinholbar in Führung lagen.

Aus diesem Grunde verzichtete ihre Nummer drei auch auf sein zweites Einzel, weil ihn Rückenschmerzen angeblich zu sehr behinderten. Dass diese Entscheidung vielleicht etwas zu sorglos gewesen war, wurde den Wuppertalern deutlich, als Andreas Kleinsimlinghaus seinen Kontrahenten in vier Sätzen bezwang und der an diesem Abend überragende Gabor Wiese seinem zweiten Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. Der Vorsprung der Wuppertaler war damit bis auf zwei Punkte zusammengeschmolzen. Und als Ulrich Henke in der letzten Einzelbegegnung auch noch den ersten Satz gewann, steigerte sich die Nervosität der Wuppertaler deutlich.

Doch trotz großem kämpferischen Einsatz musste Ulrich Henke letztendlich eine Viersatzniederlage akzeptieren, die gleichbedeutend mit der 6:9 Niederlage war. Wenn man bedenkt, dass die Werdener zweimal eine 2:0 Satzführung nicht zum Sieg nutzen konnten, kann man erahnen, dass an diesem Spielabend durchaus eine Überraschung möglich gewesen wäre. Und genauso sah es auch der Wuppertaler Mannschaftsführer: „Wir sind froh, dass wir die Partie doch noch gewonnen haben, ein Unentschieden wäre sicher auch drin gewesen.“

Da die Begegnung am kommenden Samstag verlegt worden ist, treten die Werdener erst wieder am darauf folgenden Wochenende an, dann jedoch zu einem Doppelspieltag am Samstag, dem 29. Januar, Spielbeginn um 18.30 Uhr, und am Sonntag, 30. Januar, Spielbeginn um 17.00 Uhr, jeweils in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Auch die zweite Mannschaft des TTC Werden musste im ersten Spiel der Rückrunde gleich gegen einen Meisterschaftsfavoriten antreten. Doch anders als beim Spiel der 1. Mannschaft ergab sich hierbei nie die Chance auch nur auf einen Punktgewinn. Bei der hohen 2:9 Niederlage sorgten das Doppel Wiese/Arnhold und Gabor Wiese mit einem gewonnenen Einzel für die Werdener Punkte.

Die 3. Mannschaft beginnt die Rückserie erst in der kommenden Woche.