Anzeige

 

TTC Werden: erfolgreiche Hinrunde beendet

Landesligamannschaft unterliegt beim Tabellenführer

Während drei der fünf Herrenmannschaften die Hinserie noch mit einem zusätzlichen Erfolgserlebnis beenden konnten, musste die 1. Mannschaft die Überlegenheit des Spitzenteams von Union Velbert bei der 4:9 Niederlage akzeptieren. Trotzdem ist der 4. Tabellenplatz in der Tischtennis-Landesliga mit 13:7 Punkten als erfreuliches Zwischenresultat vor Beginn der Weihnachtspause zu bewerten.

Die Werdener starteten durchaus hoffnungsvoll in die Begegnung. Koelen/Zaboura und Yu/Kleinsimlinghaus sorgten zunächst einmal für eine 2:1 Führung. Doch danach bewahrheitete sich die Einschätzung des Werdener Mannschaftsführers Gilbert Sunico: „Es ist zwar attraktiv, gegen solche Gegner spielen zu können, leider hat man aber keine Siegchance.“

Folgerichtig gingen die ersten fünf Einzelbegegnungen mehr oder weniger deutlich an den Gastgeber. Erst Pascal Lerch gelang es beim Zwischenstand von 2:6 Punkten, den ersten Einzelerfolg zu verbuchen. Ob ihrer vermeintlichen Überlegenheit leisteten sich die Velberter den Luxus, einen Nachwuchsspieler aus der Jungen-Bezirksklasse einzusetzen, der dann doch, wie schon im Doppel bemerkbar, auch in seinem Einzel überfordert war. Trotzdem stand zu diesem Zeitpunkt der Velberter Sieg schon nicht mehr in Frage, da die Velberter Spitzenspieler Misinky (Einzelbilanz 20:0) und Boden (Einzelbilanz 19:0) bei ihren Landesligaeinsätzen nicht zu bezwingen sind.

So erreichte dann auch nur noch Michael Zaboura im mittleren Paarkreuz die Resultatsverbesserung für die Werdener. Schaut man sich nach Ende der Hinserie die Einzelbilanzen der Werdener an, erkennt man, dass die Stärken des Teams eindeutig im mittleren Paarkreuz liegen, in dem Michael Zaboura 15:3 und Felix Yu 14:5 Siege aufweisen. „Wir haben unsere Zielsetzung bisher voll und ganz erreicht und können die Rückrunde ganz entspannt auf uns zukommen lassen“, fasste Gilbert Sunico die Spiele der Hinrunde treffend zusammen.

Bezirksklassenteam sichert sich 5. Tabellenplatz

Zu dem erwarteten äußerst spannenden Spielabend entwickelte sich die Partie der Werdener gegen die bis dahin punktgleiche Mannschaft von Fortuna Wuppertal. „Wenn man einen solchen Start erwischt, ist es für jeden Gegner schwierig, erfolgreich ins Spiel zurückzufinden“, bilanzierte Mannschaftsführer Andreas Kleinsimlinghaus den optimalen Start der Werdener. Hilgers/Kleinsimlinghaus, Lerch/Matthias Isenberg und Heppekausen/Sander gelang eine kaum zu erwartende 3:0 Führung nach den Eingangsdoppeln. Der erste Durchgang der Einzelbegegnungen gestaltete sich für die Werdener zwar nicht mehr ganz so erfolgreich, doch Siege von Pascal Lerch, Andreas Kleinsimlinghaus, Fabian Sander und Matthias Isenberg sorgten für die klare 7:2 Führung.

Da der an diesem Spielabend überragende Pascal Lerch auch sein zweites Einzel gewann, war es nur eine Frage der Zeit, wann der Sieg der Werdener feststehen würde. Doch drei Niederlagen in Folge ließen auf Werdener Seite noch einmal ein wenig Unsicherheit ob des Ausgangs aufkommen, die Fabian Sander mit einem überzeugenden Sieg auch seines zweiten Einzels beendete. Der 9:5 Sieg bedeutet eine Hinrundenbilanz von14:8 Punkten. Damit wird die 2. Mannschaft trotz des diesjährigen verstärkten Abstiegs, betroffen sind wahrscheinlich 5 von 12 Teams, mit diesem Problem wohl nicht mehr konfrontiert.

weitere Ergebnisse

Erneut kurzen Prozess machte die 3. Mannschaft im Gastspiel der 1. Kreisklasse beim Tabellenachten TTV DSJ Stoppenberg. Beim klaren 9:2 Erfolg siegten Matthias Isenberg, Christoph Ollenik, Georg Fleischer, Ulrich Henke, Werner Isenberg und Fabian Semnet  überlegen in weniger als zwei Stunden Spielzeit. Mit insgesamt 16:4 Punkten nach der Hinserie ist der Aufstieg dieser Mannschaft für die Rückrunde noch eine realistische Zielsetzung.

Mit 12:6 Punkten belegt die Vierte nach Abschluss der Hinserie Platz drei in der 2. Kreisklasse. Mit Marco Budeus, Johannes Saxler und Oliver Kretschmann blieben im letzten Spiel 2018 bei der knappen 7:9 Niederlage bei ESG 99/06 zwar gleich drei Werdener in den Einzeln unbesiegt, doch durch das erfolgreiche Doppel Budeus/Eric Anhalt  reichte es nur noch für den siebten Punkt.

Auf Platz zwei beendet die Fünfte die Vorrunde in der 3. Kreisklasse. Entscheidend für den Punktverlust beim 8:8 Unentschieden beim Tabellenfünften MTG Horst war die Tatsache, dass von den sieben Fünfsatzspielen nur zwei zugunsten der Werdener entschieden wurden. Volker Schwarzkopf im Einzel und das Doppel Busch/Saxler ragten mit jeweils zwei Siegen heraus.

Nach Abschluss der Hinrunde liegen sowohl die Jugendmannschaft mit Tamim Seleman, Eric Anhalt, Christoph Wey und Leonard Martsch als auch die Schülermannschaft mit Fabian und Marcel Isenberg, Noah Schüppen, Paul Duvenkamp und Ersatzspielerin Lisa Isenberg auf Aufstiegsplätzen.

Die Spiele der Rückrunde beginnen am 12.1.2019.