TTC Werden I bezwingt Solingen-Wald

3. Mannschaft weiterhin unbesiegt

Obwohl die Werdener krankheitsbedingt wieder auf ihren Spitzenspieler Gilbert Sunico verzichten mussten, gelang ein hart umkämpfter und knapper 9:7 Erfolg. Auf der anderen Seite traten die Solinger aber ebenfalls ohne ihre Nummer eins an. Mit nunmehr 3:3 Punkten aus drei Spielen rangieren die Werdener im Mittelfeld der Tabelle.

Erstmals in dieser Saison spielte der andere Werdener Spitzenspieler, Martin Kimmeskamp, der allerdings nur fünf der elf Vorrundenspiele bestreiten wird. Umso wichtiger für die Werdener, dass sie in diesen Partien auch punkten, um nicht unnötigerweise in den Abstiegsstrudel zu kommen. So begannen sie die Begegnung auch äußerst konzentriert und gewannen durch die eingespielten Doppelpaarungen Kimmeskamp/Müller und Hilgers/Kleinsimlinghaus die ersten beiden Eingangsdoppel jeweils in nur drei Sätzen. Die beiden jungen Werdener Ersatzspieler, Teodor Wolk und Matthias Isenberg, waren allerdings in vier Sätzen unterlegen.

Bezeichnend für die Partie insgesamt war die Tatsache, dass von den insgesamt 16 Spielen nicht ein einziges erst im fünften Satz entschieden wurde, entweder die Werdener oder die Solinger zu mehr oder weniger klaren Erfolgen kamen. Nach der 2:1 Führung in den Doppeln trennte man sich im oberen Paarkreuz unentschieden, wobei Martin Kimmeskamp gleich sein erstes Einzel der Saison erfolgreich bestritt. Danach bauten die Werdener ihren Vorsprung auf drei Punkte aus, denn sowohl Martin Müller als auch Andreas Kleinsimlinghaus siegten deutlich. Leider gelang es aber weder Teodor Wolk noch Matthias Isenberg, gegen die erfahrenen Solinger Ersatzspieler zu punkten. Beide gewannen zwar einen Satz, waren insgesamt aber chancenlos.

So führten die Werdener zur Hälfte der Einzelbegegnungen nur knapp mit 5:4 Punkten. Die zweite Hälfte verlief genau spiegelbildlich zur ersten. Diesmal setze sich Josef Hilgers im oberen Paarkreuz durch, während Martin Kimmeskamp gegen die Solinger Nummer eins verlor, Martin Müller und Andreas Kleinsimlinghaus dominierten wieder im mittleren Mannschaftsdrittel und beide Werdener Ersatzspieler gewannen bei ihren Niederlagen wieder jeweils nur einen Satz. So musste das Schlussdoppel bei einer 8:7 Führung für die Werdener darüber entscheiden, ob der erste Saisonsieg erreicht werden oder man sich im dritten Spiel schon zum zweiten Mal unentschieden trennen sollte.

Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus kamen mit der Spielweise ihrer Gegner gut zurecht und gewannen den ersten Satz klar mit 11:4 Bällen. Danach agierte das Solinger Doppel aber wesentlich zielstrebiger und lag immer nur knapp in Rückstand. Durch zwei verschlagene Schmetterbälle, einmal beim Stand von 7:6 durch Andreas Kleinsimlinghaus und das andere Mal durch Josef Hilgers beim Satzball von 10:9, gelang den Solingern sogar der Satzgewinn in der Verlängerung.

Doch wer befürchtet hatte, dass die Werdener hierdurch negativ beeinflusst würden, sah sich angenehm enttäuscht. Souverän gewannen Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus die beiden nächsten Sätze mit 11:5 bzw. 11:6 Bällen. „Betrachtet man das Satzverhältnis von 33:25 für Werden, so muss man von einem verdienten Sieg für die Werdener sprechen“, resümierte der Solinger Mannschaftssprecher bei der Verabschiedung.

Am kommenden Wochenende treten die Werdener zum Auswärtsspiel in Hilden an. Da Martin Kimmeskamp nicht spielt, hoffen die Werdener zumindest auf die Rückkehr von Gilbert Sunico.


TTC Werden II und III mit deutlicher Niederlage und klarem Sieg

Gegen die erfahrene Mannschaft von Holsterhausen war die 2. Mannschaft des TTC absolut chancenlos und unterlag mit 1:9 Punkten. Teodor Wolk und Matthias Isenberg holten mit ihrem Doppelerfolg den einzigen Punkt in einer einseitigen Partie.

Genauso einseitig, nur zugunsten der Werdener, verlief die Begegnung im Heimspiel der 3. Mannschaft gegen den Gast aus Kupferdreh. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln zeigten sich Markus Isenberg, Norman Ahmad Khan, Marco Budeus, Thomas Busch, Achim Gutknecht und Elias Kerperin ihren Gegnern in den Einzeln klar überlegen, was am Ende zu einem 9:1 Sieg für die Werdener führte, die somit nach drei Spieltagen ungeschlagen mit an der Tabellenspitze stehen.

Die Schülermannschaft hatte spielfrei.