Anzeige

 

TTC Werden I weiterhin erfolgreich

SG Heisingen wie im Hinspiel 9:3 besiegt

Dass ein zahlenmäßig deutlich erscheinender Sieg den Spielverlauf häufig nicht korrekt widerspiegelt, wurde bei der Begegnung gegen Heisingen wieder einmal deutlich. Erst nach einem hart erkämpften 6:3 Vorsprung zur Hälfte der Partie dominierten die Werdener endgültig über die Gäste.

Genau wie im Hinspiel fanden die Werdener einen optimalen Einstieg in die Begegnung. Alle drei Werdener Doppel waren deutlich überlegen, wobei besonders das dritte Doppel, Martin Kimmeskamp mit Ersatzspieler Peer Heppekausen, besonders positiv überraschte. Als dann auch noch Gilbert Sunico und Martin Kimmeskamp für die nächsten beiden Punkte für die Werdener sorgten, schien alles auf einen schnellen und Nerven schonenden Spielabend hinzudeuten. Doch eine überhaupt nicht erwartete Niederlage von Josef Hilgers, eine Fünfsatzniederlage von Andreas Kleinsimlinghaus und eine deutliche Niederlage von Peer Heppekausen brachte Heisingen ins Spiel zurück.

Als Michael Frieg auch noch mit 0:2 Sätzen im Rückstand geriet, schien das Spiel für die Werdener eine ärgerliche Wende nehmen zu können. Doch mit einer nicht mehr erwarteten Energieleistung konnte sich Michael Frieg im dritten Satz in der Verlängerung durchsetzen, was ihm so viel Auftrieb gab, dass er auch die letzten beiden Sätze für sich entscheiden konnte. Nach dieser spannendsten Partie des Abends war die Widerstandskraft der Heisinger gebrochen. Drei schnelle und deutliche Erfolge durch Gilbert Sunico, Martin Kimmeskamp und Josef Hilgers bedeuteten ein unspektakuläres Ende und zwei weitere wichtige Punkte für die Werdener im Kampf um den Aufstieg zur Landesliga.

Am kommenden Wochenende treten die Werdener im Auswärtsspiel gegen die Mannschaft von Post Oberhausen an, gegen die sie im Hinspiel eine Niederlage einstecken mussten. Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung sollte jedoch auch gegen diesen Gegner ein Sieg für die Werdener möglich sein.

Auch die beiden anderen Herrenmannschaften des TTC Werden melden Siege. Die 2. Mannschaft war im Auswärtsspiel dem Gastgeber Kray mit 9:2 Punkten deutlich überlegen, wobei drei gewonnene Anfangsdoppel den Grundstein zum Erfolg legten. Danach blieben Gabor Wiese, Wilfried Arnhold, Ulrich Henke und Hans-Werner Isenberg ungeschlagen und sorgten für die notwendigen Punkte in den Einzelbegegnungen. „Den Aufstieg haben wir noch nicht abgeschrieben“, sagte der Werdener Mannschaftsführer Gabor Wiese und dokumentierte damit die Motivation der Mannschaft für die kommenden Spiele.

Obwohl die 3. Mannschaft mit der Aufstiegs- und Abstiegsfrage nichts mehr zu schaffen hat, gelang ein ungefährdeter Sieg im Heimspiel gegen Frohnhausen. Hans-Werner Isenberg und sein Sohn Matthias blieben im Einzel und zusammen im Doppel ungeschlagen und zeichneten allein für fünf Punkte verantwortlich. Die restlichen Punkte zum 9:3 Sieg steuerten Gutknecht/Gövert im Doppel und Thomas Busch, Werner Hoppe und Achim Gutknecht in ihren Einzeln bei.

Allein die Jugendmannschaft musste beim 5:5 Unentschieden in Katernberg einen Punkt abgeben. Christian Hitzbleck und Elias Kerperin waren ihren Gegnern im Einzel und Doppel zwar überlegen, aber trotz großer Anstrengungen und spielerischer Verbesserungen schafften es Leon Darms und Jonas Strehlau nicht, den Siegpunkt für die Mannschaft zu erringen.

Zurück