Anzeige

TTC Werden I: dreieinhalb Stunden Kampf nicht belohnt

Landesligateam unterliegt in Mülheim

Das war für die Werdener Tischtennisspieler ein spannender Sonntagvormittag mit einem für sie unglücklichen Ende. Mit 5:7 Punkten unterlagen sie dem Gastgeber Mülheim, wobei allein sechs der zwölf Einzelbegegnungen erst mit dem fünften, dem Entscheidungssatz,  beendet wurden. Mit bisher einem Sieg und nunmehr zwei Niederlagen rangiert die Mannschaft auf dem sechsten Tabellenplatz.

Der Beginn der Partie war für die Werdener durchaus verheißungsvoll. Felix Yu siegte in drei Sätzen und Peter Koelen lag deutlich mit 2:0 Sätzen in Führung. Danach verlor er allerdings den Spielrhythmus und musste noch eine 2:3 Satzniederlage akzeptieren. Wie im oberen Mannschaftsdrittel trennte man sich auch im mittleren und unteren Mannschaftsdrittel jeweils unentschieden.

Siegen von Bernd Weyershausen und Pascal Lerch standen Niederlagen von Michael Zaboura und Ersatzspieler Peer Heppekausen gegenüber. Dann jedoch folgte in den zweiten Begegnungen des oberen Paarkreuzes die entscheidende Wende zugunsten der Mülheimer Akteure, als nach der Niederlage von Peter Koelen auch Felix Yu im entscheidenden fünften Satz in der Verlängerung mit 10:12 Bällen verlor, obwohl er wie auch Peter Koelen gegen den gleichen Gegner schon mit 2:0 Sätzen in Führung gelegen hatte.

Zwar keimte auf Werdener Seite noch einmal Hoffnung auf, als Michael Zaboura seine zweite Partie im Entscheidungssatz siegreich gestalten konnte und Bernd Weyershausen sich parallel dazu eine 2:1 Satzführung erkämpft hatte. Aber schließlich unterlag er doch  noch mit 2:3 Sätzen. Da auch im unteren Paarkreuz nur noch ein Werdener Sieg durch Peer Heppekausen erzielt werden konnte, mussten die Werdener schließlich ohne etwas Zählbares die Rückfahrt antreten.

„Dies war eine total ausgeglichene Begegnung, die mit einem Unentschieden auch ein gerechtes Endergebnis gehabt hätte“, urteilte der Mülheimer Mannschaftsführer bei der Verabschiedung.

Am kommenden Samstag trifft die 1. Mannschaft im Heimspiel auf TV Ronsdorf. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Bezirksligateam chancenlos

Wenig zu bestellen hatte die 2. Mannschaft gegen die Gäste von Fortuna Wuppertal. Ohne drei Stammspieler, leider fehlte auch das komplette obere Paarkreuz, so dass alle übrigen Werdener Spieler in die höheren Paarkreuze aufrücken mussten, war nur Peer Heppekausen erfolgreich. Erfreulich ebenfalls der couragierte Auftritt des 15-jährigen Marcel Isenberg bei seinem ersten Einsatz in der Bezirksliga.