TTC Werden I: Sorgenkind des Vereins

Kantersieg für das Bezirksklassenteam

Durch eine 7:9 Niederlage im Auswärtsspiel beim Tabellendritten Frintrop II fielen die Werdener auf den achten Tabellenplatz der Tischtennis-Landesliga, den ersten Abstiegsrelegationsplatz, zurück. Somit wächst der Druck auf das Werdener Team, das die letzten beiden Spiele der Vorrunde unbedingt gewinnen muss. Positiv stimmt, dass es sich um zwei Heimspiele handelt, die gegen den Tabellenletzten und –viertletzten eigentlich auch gewonnen werden sollten.

Die Aussichten, etwas Zählbares nach dem Auswärtsspiel in Frintrop mit nach Werden nehmen zu können, waren im Vorfeld der Partie verschwindend gering. Doch die Werdener hielten erstaunlich gut mit, lagen allerdings nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 Punkten in Rückstand, da nur Zaboura/Lerch erfolgreich waren. Dieser knappe Rückstand veränderte sich im Verlauf der 12 Einzelbegegnungen auch nicht mehr. In allen Paarkreuzen trennte man sich unentschieden, jeweils sechs Einzelsiege für Frintrop und sechs für Werden.

Herausragend auf Werdener Seite Felix Yu mit zwei klaren Erfolgen im oberen und Ersatzspieler Pascal Lerch im unteren Paarkreuz. Gilbert Sunico und Benny Jacob behielten je einmal im mittleren Paarkreuz die Oberhand. Beim Stand von 7:8 aus Werdener Sicht ging es ins Schlussdoppel. Doch genauso wie Yu/Jacob im Eingangsdoppel gegen das Frintroper Spitzendoppel chancenlos waren, erging es im Schlussdoppel Sunico/Weyershausen, die ebenfalls eine glatte Niederlage in nur drei Sätzen hinnehmen mussten.

Nun richtet sich die Konzentration der Werdener Landesligaspieler voll auf die letzten beiden Vorrundenspiele. Zunächst treten sie am kommenden Samstag, 30.11., gegen den Tabellenletzten Elfringhausen an. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

2. Mannschaft punktgleich mit Tabellenführer

Ähnlich erfolgreich wie in der letzten Saison, als das Team als Tabellenzweiter die Aufstiegsrelegation erreichte, agiert sie auch in der Vorrunde dieser Saison. Grundlage des Erfolgs ist die beste Doppelbilanz aller Bezirksklassenteams mit 22:9 Siegen.

Fabian Sander, Matthias Isenberg, Pascal Lerch, Josef Hilgers, Andreas Kleinsimlinghaus und Peer Heppekausen
Fabian Sander, Matthias Isenberg, Pascal Lerch, Josef Hilgers, Andreas Kleinsimlinghaus und Peer Heppekausen

Auch gegen den Gast DJK Ratingen gingen die Werdener durch klare Dreisatzsiege von Kleinsimlinghaus/Hilgers und Lerch/Heppekausen und den Fünfsatzerfolg von Sander/Matthias Isenberg, die in den bisherigen Spielen der Vorrunde noch kein Doppel verloren haben, mit 3:0 Punkten in Führung. Und als danach im oberen Paarkreuz Andreas Kleinsimlinghaus und Pascal Lerch ihre ersten Einzel in nur drei Sätzen gewannen, war die Begegnung schon fast entschieden, da sich die Ratinger eigentlich eine spielerische Überlegenheit im oberen und mittleren Paarkreuz ausgerechnet hatten.

Weitere Werdener Siege durch Fabian Sander, Matthias Isenberg und Ersatzspieler Peer Heppekausen schraubten das Ergebnis nach der ersten Runde der Einzelbegegnungen auf 8:1 Punkte. Den entscheidenden neunten Punkt erzielte Andreas Kleinsimlinghaus mit einem knappen Fünfsatzsieg. Parallel dazu hatte auch Pascal Lerch ebenfalls in fünf Sätzen sein zweites Einzel gewonnen, was allerdings nicht mehr in die Wertung kam.

„Von einem so deutlichen Erfolg hatten wir im Vorfeld der Begegnung nicht einmal geträumt.“ Mit dieser Aussage fasste der Werdener Mannschaftsführer Andreas Kleinsimlinghaus die euphorische Stimmung der Werdener nach dem Sieg zusammen. In der Tabelle liegen nunmehr drei Mannschaften mit jeweils vier Verlustpunkten gleichauf. Am kommenden Samstag treffen die Werdener im Auswärtsspiel auf den aktuellen Tabellenführer Fortuna Wuppertal, ein echtes Spitzenspiel.

Weitere Ergebnisse

Mit gleich vier Ersatzspielern reiste die 3. Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Steele-Horst. Trotzdem gelang ein knapper 9:7 Erfolg, da mit Peer Heppekausen, Fabian Semnet und Johannes Saxler gleich drei Werdener ungeschlagen blieben Nach einer Serie von sechs Spielen ohne Niederlage und 11:1 Punkten findet sich die 4. Mannschaft überraschend im oberen Tabellendrittel der 2. Kreisklasse wieder. Erfolgreichster Akteur beim 9:7 Sieg gegen Schönebeck war Leonard Martsch, der beide Einzel und sein Doppel mit Marco Budeus gewann.

Der ungeschlagene Eric Anhalt, zwei Einzel und im Doppel mit Marcel Isenberg, sowie Punkte im oberen Paarkreuz durch Tamim Seleman und Fabian Isenberg sicherten das Unentschieden der Werdener Jungen 18 beim TuSEM und den Platz im Mittelfeld der Bezirksliga.