Anzeige

TTC Werden I: unerwartete Niederlage

Bezirksklassenteam wieder in der Erfolgsspur

Am von den Werdener Akteuren ungeliebten Sonntagvormittag gab es im Auswärtsspiel der Tischtennis-Landesliga eine hohe 2:9 Niederlage gegen  die Mannschaft Frintrop III, die man im Hinspiel noch mit 9:3 Punkten besiegt hatte. Der Abstand zum ersten Abstiegsrelegationsplatz beträgt jetzt nur noch drei Punkte.

Wenn man zu Beginn einer Begegnung alle drei Eingangsdoppel verliert, ist es in den allermeisten Fällen recht schwierig, erfolgreich in die Partie zurückzukommen. Das mussten auch die Werdener Landesligaspieler erfahren. Erst beim Stand von 0:4 Punkten gelang Werdens Spitzenspieler Felix Yu der erste Sieg für die Werdener, der jedoch keine Wende einleiten konnte, da danach beide Einzel im mittleren Paarkreuz verloren wurden, wobei Benny Jacob bei seiner Fünfsatzniederlage mit 10:12 Bällen im fünften Satz genauso wie anschließend Andreas Kleinsimlinghaus bei seiner Fünfsatzniederlage das notwendige Quäntchen Glück fehlte.

Erst Gilbert Sunico zeigte sich beim Spielstand von 1:7 Punkten seinem Gegner überlegen, was aber am generellen Spielverlauf nichts mehr änderte. Zwei weitere Niederlagen im oberen Paarkreuz besiegelten einen Werdener Misserfolg, den es jetzt erst einmal zu verarbeiten gilt. Hilfreich dabei ist vielleicht die Tatsache, dass aufgrund des Karnevalswochenendes das ´nächste Meisterschaftsspiel erst in 14 Tagen stattfindet, dann allerdings gegen den Meisterschaftsfavoriten Winz-Baak.

Bezirksklassenteam besiegt Tabellennachbarn

Nach der hohen Niederlage in der Vorwoche gegen die Mannschaft aus Mettmann präsentierten sich die Werdener wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung im Heimspiel gegen TV Ratingen, gegen die man im Hinspiel 8:8 unentschieden gespielt hatte. Im Rückspiel in Werden gelang ein optimaler Einstieg in die Begegnung. Kleinsimlinghaus/Hilgers, Sunico/Heppekausen und Sander/Matthias Isenberg gewannen alle drei Eingangsdoppel, wenn auch alle knapp im fünften Satz. Mit dadurch gestärktem Selbstbewusstsein begannen die Einzelbegegnungen, bei denen man sich im ersten Durchgang sowohl im oberen als auch im mittleren Paarkreuz durch Siege von Andreas Kleinsimlinghaus und Josef Hilgers unentschieden trennte.

Punktete doppelt im mittleren Paarkreuz:  Josef Hilgers
Punktete doppelt im mittleren Paarkreuz: Josef Hilgers

Als danach im unteren Paarkreuz durch Matthias Isenberg und Peer Heppekausen beide Einzel gewonnen wurden, lagen die Werdener zur Hälfte der Partie mit 7:2 Punkten in Führung, was mehr als eine Vorentscheidung bedeutete. Die noch fehlenden zwei Siege zum Endstand von 9:3 Punkten besorgten Gilbert Sunico und Josef Hilgers, der genauso wie Matthias Isenberg und Peer Heppekausen im Einzel und Doppel unbesiegt blieb. Damit verbesserte sich das Werdener Bezirksklassenteam vom fünften auf den vierten Tabellenplatz und liegt nur drei Punkte hinter dem Tabellenführer Fortuna Wuppertal. Im kommenden Auswärtsspiel am 29.2. treffen die Werdener im Ortsderby auf die Mannschaft von Kettwig. Wie immer in den Ortsderbys ist Spannung vorprogrammiert.

weitere Ergebnisse

Gute Kunde aus der Jugendabteilung: Gegen den in der Rückserie erstmals komplett angetretenen Tabellenvierten der Bezirksliga, TTSC Mülheim, errang die Werdener Jungen-18 Mannschaft ein erfreuliches Unentschieden. Eric Anhalt (2), Tamim Seleman und Fabian Isenberg sowie das Doppel Seleman / Isenberg waren auf Werdener Seite erfolgreich.

Wenig spannend bei einer 2:9 Niederlage verlief erwartungsgemäß das Gastspiel der 3. Mannschaft beim Spitzenreiter TV Horst-Eiberg. Gegen den Gastgeber, der mit vier Spielern antrat, die vor zwei Spielzeiten noch in Kupferdreh in der Verbandsliga aufschlugen, gelang lediglich Tamim Seleman ein Einzelerfolg sowie der Gewinn seines Doppels an der Seite von Fabian Isenberg.

Eindrucksvoll beendete die 4. Mannschaft die Serie von drei Niederlagen und gab sich beim 9:0 Kantersieg gegen Katernberg keine Blöße. Bei nunmehr 17:15 Punkten verbesserte sich das Team auf Platz sechs in der 2. Kreisklasse.

Punktgewinne durch Thomas Busch, Marcel Isenberg sowie das Doppel Volker Schwarzkopf / Jörg Marksteiner standen für die 5. Mannschaft beim ESV Grün-Weiß zu Buche. Letztlich aber war das Team auch beim Tabellenachten ohne Chance.

Zurück