Anzeige

TTC Werden I: unnötige Niederlage in Wuppertal

Bezirksligateam verliert im Heimspiel

In einem äußerst spannenden Spiel in der Tischtennis-Landesliga  standen die Werdener am Ende wieder einmal mit leeren Händen da. Mit 7:5 Punkten unterlagen sie beim TTC Wuppertal und rangieren mit der nunmehr vierten Niederlage in Folge mit 2:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Als man auf Werdener Seite vor Beginn der Partie die Aufstellung der Wuppertaler Mannschaft sah, war die Zuversicht auf den zweiten Saisonsieg deutlich zu spüren, da die Heimmannschaft mit mehrfachem Ersatz aus ihrem Bezirksligateam antreten musste. Doch die Ersatzspieler zeigten sich spielstärkemäßig den Werdenern durchaus gewachsen.

Im ersten Durchgang der 12 zu spielenden Einzelbegegnungen erarbeiteten sich die Wuppertaler sogar einen 4:2 Vorsprung. Lediglich Felix Yu und Bernd Weyershausen gewannen ihre Spiele. Hoffnung auf eine Wende zugunsten der Werdener keimte auf, als nach der zweiten Niederlage von Peter Koelen Felix Yu und Michael Zaboura den Rückstand auf 4:5 Punkte verkürzen konnten und Benni Jacob mit einer 2:1 Satzführung im Rücken im vierten Satz in der Verlängerung einige Matchbälle hatte, ihm letztlich aber das Quäntchen Glück fehlte und er mit dem ungewöhnlichen Ergebnis von 17:19 Bällen unterlag. Den psychologischen Vorteil nutzte sein Gegenspieler und ließ Benni Jacob im Entscheidungssatz keine Chance.

Statt des 5:5 Ausgleichs lagen die Werdener mit 4:6 Punkten in Rückstand. Durch seinen zweiten Einzelsieg verschaffte Bernd Weyershausen seiner Mannschaft zwar noch die Chance auf ein Unentschieden, doch Pascal Lerch konnte die Vorlage nicht nutzen und unterlag in vier Sätzen. Auf Wuppertaler Seite sah man nach diesem Sieg nur strahlende Gesichter, da sie mit diesem Erfolg aufgrund des Ausfalls mehrerer Stammspieler überhaupt nicht gerechnet hatten.

Die Werdener Mannschaft muss hingegen versuchen, die Spielpause in den Herbstferien zu nutzen, um im Training wieder die Form der letzten Saison zu erreichen, denn nach den Ferien treffen sie in Remscheid und in zwei Heimspielen gegen Düsseldorf und ASV Wuppertal auf Mannschaften, die alle im unteren Tabellenbereich stehen.

Bezirksligateam verliert gegen Frohnhausen

Eine deutliche 3:9 Niederlage musste die 2. Mannschaft des TTC Werden im Heimspiel gegen VfB Frohnhausen hinnehmen. Lediglich im unteren Paarkreuz konnten Michael Frieg mit zwei Siegen und Fabian Sander mit einem Sieg überzeugen. Die spielentscheidende Phase ergab sich beim 0:3 Rückstand aus Werdener Sicht, als Peer Heppekausen eine 2:0 Satzführung in einem hochklassigen Spiel nicht zum Sieg nutzen konnte und im Entscheidungssatz trotz zwei eigener Matchbälle noch mit 14:16 Bällen unterlag.

So lagen die Werdener zur Hälfte der Begegnung mit 2:4 Punkten in Rückstand. Als Josef Hilgers sein zweites Einzel im oberen Paarkreuz nach großem kämpferischen Einsatz auch noch im fünften Satz knapp verlor, war die Niederlage nicht mehr abzuwenden. Genau wie das Landesligateam hat die 2. Mannschaft erst ein Spiel gewonnen und liegt in der Tabelle auf dem drittletzten Platz.

weitere Ergebnisse

Bis zum Stand von 3:4 Punkten konnte die 3. Mannschaft die Auswärtsbegegnung gegen Überruhr I durch Siege von Matthias Isenberg (2) und Fabian Isenberg offen halten. Drei knappe Fünsatzniederlagen (Christoph Ollenik, Fabian Isenberg, Marco Budeus) entschieden dann allerdings die Partie zugunsten der Gastgeber.

Eine ärgerliche Niederlage kassierte die 4. Mannschaft im Spitzenspiel gegen die Zweitvertretung des HSV Überruhr. Dabei blieben Rüdiger Martsch und sein Sohn Leonard  mit je zwei Siegen ungeschlagen. Volker Schwarzkopf steuerte den fünften Punkt hinzu.