Anzeige

TTC Werden I: hochklassiges und erfolgreiches Tischtennis

Landesligateam gewinnt gegen Tabellendritten

In einer äußerst spannenden Begegnung, vor einer für Tischtennisspiele imposanten Kulisse von über 20 Zuschauern, wurden die Erwartungen aller Anwesenden mit Sicherheit erfüllt. Zudem drehten die Werdener, die zunächst lange Zeit in Rückstand lagen und die die meisten auf der Verliererstraße wähnten, zum Schluss hin die Partie und gewannen mit 9:7 Punkten.

Michael Zaboura und Peter Koelen erreichten im Schlussdoppel den doppelten Punktgewinn.

Wenn man als Tabellenfünfter auf den Tabellendritten trifft, der noch Aufstiegsambitionen hat, kann man durchaus von einem Spitzenspiel sprechen. Und die Spieler des TTC Wuppertal bewiesen schon in den Eingangsdoppeln ihr hohes spielerisches Vermögen, so dass es nur Sunico/Weyershausen gelang, ihr Doppel zu gewinnen. In den anschließenden Einzeln im oberen Paarkreuz kam es danach zu Ballwechseln, die einfach begeisterten. „Sehen wir hier denn Bundesligatischtennis?“, lautete eine Anerkennung ausdrückende, allerdings nicht zu ernst gemeinte Frage eines Zuschauers.

Peter Koelen zeigte sich als wahrer Werdener Spitzenspieler und schaffte den 2:2 Ausgleich. Michael Zaboura musste sich parallel dazu allerdings in fünf Sätzen geschlagen geben. Als danach auch noch beide Einzel im mittleren Paarkreuz verloren wurden, wobei Gilbert Sunico in einer hart umkämpften Partie über fünf Sätze zum Schluss nur das berühmte Quäntchen Glück zum Sieg fehlte, schien sich die Begegnung ganz im Sinne der Wuppertaler zu entwickeln, Mit einem überzeugenden Sieg von Benny Jacob und einer Fünfsatz-Niederlage von Bernd Weyershausen stand zur Hälfte der Einzelbegegnungen ein 3:6 Punkterückstand für die Werdener fest.

Während die Wuppertaler die erste Hälfte der Einzel dominierten, überzeugten in der zweiten vor allem die Werdener. Sowohl Peter Koelen als auch Michael Zaboura bezwangen die Wuppertaler Spitzenspieler Kampmann und Hübner, Gilbert Sunico gewann in vier Sätzen, so dass bei einer Niederlage von Felix Yu bei 6:7 Punkten der Rückstand auf einen Zähler verringert worden war. Und jetzt wuchsen Benny Jacob und Bernd Weyershausen über sich hinaus. Angefeuert von den Zuschauern erreichten sie ein konstant hohes spielerisches Niveau und brachten die Werdener mit 8:7 Punkten erstmalig in Führung und sicherten so zumindest schon einmal ein Unentschieden.

Doch in all dieser Euphorie wollten die Werdener jetzt auch den Sieg. Zwar verloren Koelen/Zaboura zunächst den ersten Satz, konnten danach allerdings ihr druckvolles Angriffsspiel immer häufiger durchsetzen und gewannen die drei folgenden Sätze jeweils mit 11:8 Bällen. Und eine solche Stimmung wie nach dem verwandelten Matchball im Schlussdoppel hatte es in der Sporthalle der Heckerschule schon länger nicht mehr gegeben. Trotz der aus ihrer Sicht demoralisierenden Niederlage erwiesen sich die Wuppertaler als faire Verlierer.

„Wir anerkennen eure besondere Leistung, bedanken uns für die vielen sehenswerten und spannenden Spiele und bedanken uns auch bei den Zuschauern, die für eine besondere Atmosphäre gesorgt haben“, sagte der Wuppertaler Mannschaftsführer Thiem bei der Verabschiedung. Nach dem Tabellendritten treffen die Werdener im Auswärtsspiel am kommenden Samstag auf den Tabellenzweiten Fortuna Wuppertal. Vielleicht schafft der erreichte Sieg das notwendige Selbstvertrauen, um auch dort bestehen zu können.

Bezirksklassenteam erreicht 3. Tabellenplatz

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung meisterten die Werdener am von ihnen ungeliebten Sonntagmorgen das Auswärtsspiel in Elfringhausen mit 9:4 Punkten. Ausgehend von einer 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln durch Hilgers/Kleinsimlinghaus und Matthias Isenberg/Seleman schafften es Andreas Kleinsimlinghaus, Michael Frieg und Matthias Isenberg, in ihren Einzeln unbesiegt zu bleiben. Josef Hilgers und Pascal Lerch holten jeweils einen Punkte im oberen Paarkreuz. Eine besonders schwere Aufgabe erwartet die Werdener im nächsten Heimspiel, wenn sich die 2. Mannschaft von TTC Wuppertal als bisher ungeschlagener Tabellenführer der Bezirksklasse in Werden präsentiert.

3. Herren - 9:4 gegen Eintracht Frohnhausen

Bis zum 3:4 Zwischenergebnis konnten die Gäste die Begegnung der 1. Kreisklasse ausgeglichen gestalten, wobei alle vier Spielgewinne der Frohnhauser mit lediglich zwei Bällen Vorsprung im Entscheidungssatz zustande kamen. Anschließend sorgten Matthias Isenberg, Peer Heppekausen, Christoph Ollenik, Georg Fleischer, Ulrich Henke und Fabian Semnet mit ihren Einzelerfolgen dann aber doch für klare Verhältnisse.

Hohe Siege für den Werdener Nachwuchs

Weitere vier Punkte sammelte die Jugendmannschaft gegen den TTV Stoppenberg. Tamim Seleman, Eric Anhalt, Fabian Isenberg und Leonard Martsch waren ihren Gegnern in allen Belangen überlegen und gestatteten den Gästen erst beim Stand von 9:0 den letztlich bedeutungslosen Ehrenpunkt zum Endstand von 9:1 Punkten. Damit befindet sich die Jugend als Tabellenzweiter der Bezirksklasse weiter auf Aufstiegskurs in die Bezirksliga.

Noch klarer gewannen die Werdener Schüler ihre Begegnung gegen die Schüler des TuSEM Essen. Bei 10:0 Punkten demonstrierten Fabian und Marcel Isenberg, Noah Schüppen und Paul Duvenkamp ihre spielerische Überlegenheit und verteidigten den 1. Tabellenplatz in der Schüler-Kreisliga.