Anzeige

TTC Werden I: erfolgreicher Abschluss der Landesliga-Hinrunde

TTC Werden II: Herbstmeister in der Bezirksklasse

Durch einen ungefährdeten 9:3 Sieg gegen Adler Union Frintrop belegt die 1. Mannschaft in der Tischtennis-Landesliga mit 12:10 Punkten den 6. Tabellenplatz nach der Hinserie. Damit sind die Werdener auf einem guten Weg, das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Durch eine Verringerung der Landesligagruppen können von 12 Mannschaften bis zu fünf Teams absteigen.

„Da beide Mannschaften nur zwei Punkte trennen, erwarten wir ein spannendes und enges Match“, prognostizierte der Werdener Mannschaftsführer Benny Jacob den zu erwartenden Spielverlauf bei der Begrüßung. Dass es aber ganz anders kommen sollte, deutete sich schon in den Eingangsdoppeln an. Yu/Jacob, Zaboura/Hilgers und Sunico/Weyershausen erzielten mit überzeugenden Siegen einen optimalen Einstieg in die Partie.

Im oberen und mittleren Paarkreuz trennte man sich in den folgenden Einzelbegegnungen jeweils unentschieden, wobei Michael Zaboura und Benny Jacob für Werden erfolgreich waren. Im unteren Paarkreuz gelangen durch Bernd Weyershausen und Ersatzspieler Josef Hilgers sogar zwei Siege, sodass nach der ersten Runde der Einzel bei einem Zwischenstand von 7:2 Punkten die Begegnung praktisch schon entschieden war.

Und so war der Frintroper Sieg im Spitzeneinzel zwischen Quibeldey und Yu nur noch Ergebniskosmetik, denn Michael Zaboura mit seinem zweiten Einzelsieg und Gilbert Sunico mit einem Fünfsatzsieg stellten kurz darauf den 9:3 Endstand sicher. „Ihr wart heute die eindeutig stärkere Mannschaft und euer Sieg ist auch in dieser Deutlichkeit verdient“, zollte der Frintroper Mannschaftsführer Schwarzhof der ausgezeichneten Mannschaftsleistung der Werdener seinen Respekt.

Bezirksklassenteam ungeschlagener Herbstmeister

„Auch wenn wir wissen, dass es nur eine Momentaufnahme ist, sind wir stolz, die Hinrunde als Tabellenführer beendet zu haben“, fasste der Werdener Mannschaftsführer Andreas Kleinsimlinghaus nach dem hohen 9:1 Sieg im Nachholspiel gegen den Ortsnachbarn Kupferdreh die Stimmungslage der Werdener zusammen. Nur die knappe Fünfsatzniederlage von Michael Frieg verhinderte die Höchststrafe für die Kupferdreher Zweitvertretung.

Mit insgesamt sechs Siegen und fünf Unentschieden hat das Team ebenso 17:5 Punkte wie die Mannschaft von Fortuna Wuppertal, wo die Werdener in der vorletzten Spielwoche der Hinrunde ein Unentschieden erreicht hatten. Da noch weitere drei Mannschaften nur einen bzw. zwei Punkte hinter den Werdenern stehen, ist erkennbar, wie schwer es für Andreas Kleinsimlinghaus, Pascal Lerch, Josef Hilgers, Michael Frieg, Fabian Sander und Matthias Isenberg sein wird, die Tabellenführung in der Rückrunde zu verteidigen.

weitere Ergebnisse

Bis zum Stand von 4:4 tat sich die 3. Mannschaft beim Vorletzten ESV Grün-Weiß unerwartet schwer. Insbesondere Christoph Ollenik, Georg Fleischer und Fabian Semnet mit jeweils zwei Siegen im Einzel sorgten letztlich aber doch für den erwarteten 9:4 Erfolg.

Chancenlos war die 4. Herrenmannschaft gegen die überlegenen Gäste aus Altenessen. Lediglich Marco Budeus, Volker Schwarzkopf und das Doppel Busch/Kretschmann konnten bei der 3:9 Niederlage auf Werdener Seite punkten.

Marcel Isenberg und Paul Duvenkamp besiegten die Gastgeber von SV Moltkeplatz in der Jungen 15 Klasse beim 6:4 Sieg im Alleingang. Damit behaupteten die jüngeren Werdener Jugendlichen Platz zwei in der  Kreisliga.

Zurück