Anzeige

TTC Werden: Landesligateam an der Tabellenspitze

Weiteres Unentschieden in der Bezirksklasse

„Damit hatten wir absolut nicht gerechnet“, sagte Gilbert Sunico als strahlender Werdener Mannschaftsführer, nachdem der knappe 9:7 Sieg gegen MTG Horst endgültig feststand. Und nach dem Verlauf dieses Tischtennisabends konnte auch niemand mit diesem Spielausgang rechnen, da in der ersten Runde der Einzelbegegnungen nur eine Partie von den Werdener siegreich gestaltet werden konnte.

Strahlende Sieger: Bernd Weyershausen, Peter Koelen, Gilbert Sunico, Pascal Lerch, Michael Zaboura
Strahlende Sieger: Bernd Weyershausen, Peter Koelen, Gilbert Sunico, Pascal Lerch, Michael Zaboura

Wie wichtig aber gut funktionierende Doppel sind, zeigte sich in der Begegnung sehr deutlich. Koelen/Zaboura, Yu/ Lerch und Sunico/Weyershausen erzielten die optimale Ausbeute in den Eingangsdoppeln, brachten die Werdener mit 3:0 Punkten in Führung. Doch danach lief nicht mehr viel zusammen. Lediglich Felix Yu, der überragende Werdener Akteur in dieser Begegnung, konnte sein erstes Einzel gewinnen. Zur Hälfte der Einzelbegegnungen lagen die Werdener bereits mit 4:5 Punkten in Rückstand, und die Aussicht auf eine Wende war wenig wahrscheinlich. Etwas Hoffnung keimte jedoch auf, als Peter Koelen und Felix Yu beide in ihren zweiten Einzeln im oberen Paarkreuz erfolgreich waren.

„Wenn wir heute ein Unentschieden erreichen, können wir sehr zufrieden sein“, meinte Peter Koelen nach seinem Einzelsieg. Doch immer noch überwog die Skepsis, deren Berechtigung sich durch die zwei weiteren Niederlagen im mittleren Paarkreuz rasch bestätigte. Vor den letzten Einzelbegegnungen im unteren Mannschaftsdrittel und einem möglichen Schlussdoppel lagen die Werdener mit 6:7 Punkten in Rückstand. Doch sowohl Bernd Weyershausen als auch Pascal Lerch kamen mit der Spielweise ihrer zweiten Gegner viel besser zurecht und siegten in drei bzw. vier Sätzen.

Somit hatten die Werdener das zwischenzeitlich erhoffte Unentschieden bereits sicher, und drei gewonnene Eingangsdoppel machten Mut für das Schlussdoppel. Hier verloren Koelen/Zaboura zwar den ersten Satz, steigerten sich dann jedoch, fanden ihren Spielrhythmus und siegten mit 3:1 Sätzen. Zwar war die Freude riesengroß, doch muss kritisch festgehalten werden, dass die Formschwankungen bei einigen Werdener Akteuren zurzeit noch recht groß ist. In zwei Wochen treffen die Werdener am Samstag, 21.9.2019, im ersten Heimspiel der Saison auf den Lokalrivalen Kupferdreh. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Kämpferische Leistung der 2. Mannschaft

Auch im Spiel gegen Heiligenhaus, dem zweiten Meisterschaftsfavoriten nach Union Velbert in der Bezirksklasse, gelang den Werdenern ein Punktgewinn. Damit ist klar, dass sie auch in dieser Saison gegen jedes Bezirksklassenteam mithalten können. Die Partie war durch ständige Führungswechsel gekennzeichnet. Lerch/Frieg und Sander/Matthias Isenberg sorgten für die 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln, Kleinsimlinghaus/Heppekausen verloren knapp in fünf Sätzen gegen das Heiligenhauser Spitzendoppel.

In den nachfolgenden Einzeln gab es eine konstante Verteilung. Die Werdener Positionen eins-drei verloren ihre Einzel, die Positionen 4-6 gewannen ihre Einzel. Besonders überzeugend spielte dabei Fabian Sander, Matthias Isenberg bewies vor allem im zweiten Einzel seine Nervenstärke, Peer Heppekausen siegte deutlich. So lagen die Werdener vor dem Schlussdoppel zwar mit 8:7 Punkten in Führung, mussten sich jedoch mit dem Unentschieden zufrieden geben, da Lerch/Frieg gegen das Heiligenhauser Spitzendoppel chancenlos war. Trotzdem überwog auf Werdener Seite die Freude über den zweiten Punktgewinn im zweiten Saisonspiel.

Weitere Ergebnisse

Ein überzeugender Saisonstart gelang der 3. Mannschaft in der 1. Kreisklasse. Im Auswärtsspiel gegen die 3. Mannschaft von Kupferdreh siegten die Werdener deutlich mit 9:4 Punkten. Neben zwei Eingangsdoppeln, Heppekausen/Ollenik und Semnet/Fabian Isenberg, überzeugten Peer Heppekausen (2), Fabian Semnet (2), Christoph Ollenik, Georg Fleischer und Fabian Isenberg in ihren Einzelbegegnungen.

Auch der Werdener Nachwuchs startete erfolgreich in die neue Saison. In der Jungen Bezirksliga, immerhin die zweihöchste Jungenklasse, holten Tamim Seleman, der unbesiegte Fabian Isenberg, Eric Anhalt und Marcel Isenberg ein beachtliches 5:5 Unentschieden. Deutlich überlegen zeigte sich das Werdener Schülerteam in der Begegnung gegen die Schüler von Kupferdreh. Beim 8:2 Erfolg blieben Noah Schüppen und Paul Duvenkamp unbesiegt, Lisa Isenberg gewann ein Einzel und zusammen mit Paul Duvenkamp auch das Eingangsdoppel.