Anzeige

TTC Werden: überzeugender Saisonstart

Landes- und Bezirksligateam erfolgreich

Eine Feststellung vorweg: Allen Spielern war anzumerken, wie sehr sie sich darauf gefreut hatten. Nach über 10-monatiger Unterbrechung endlich wieder ein Meisterschaftsspiel, und das sogar wie vor Corona mit drei Eingangsdoppeln. Und als feststand, dass die 1. Mannschaft in der Tischtennis-Landesliga mit 9:3 und die 2. Mannschaft in der Bezirksliga mit 9:6 Punkten siegreich waren, war die Freude auch über die sportliche Leistung zu sehen. Komplettiert wurde der Erfolg für den TTC Werden durch den Sieg der 5. Mannschaft, die ebenfalls schon in die Saison gestartet ist.

Das siegreiche Landesligateam (von lk. nach re.): Benny Jacobs, Michael Zaboura, Felix Yu, Peter Koelen, Bernd Weyershausen, Josef Hilgers
Das siegreiche Landesligateam (von lk. nach re.): Benny Jacobs, Michael Zaboura, Felix Yu, Peter Koelen, Bernd Weyershausen, Josef Hilgers

„Nach so einer langen Spielunterbrechung weiß man natürlich noch nicht, wie die Leistungen unter Meisterschaftsbedingungen einzuschätzen sind“, sagte der Frintroper Mannschaftsführer Fork bei der Begrüßung vor Beginn der Landesligapartie. Und aufgrund der Eingangsdoppel hatte man den Eindruck, dass es eine äußerst spannende und enge Auseinandersetzung werden könnte. Während Koelen/Zaboura in nur drei Sätzen für den ersten Werdener Punkt sorgten, mussten sich Yu/Jacobs genauso deutlich geschlagen geben. Die Werdener 2:1 Führung nach den Doppeln besorgten Weyershausen/Hilgers, die sich nach 2:2 Satzausgleich im Entscheidungssatz durchsetzten. In den nachfolgenden Einzeln agierten die Werdener motiviert, konzentriert und spielstark, wobei besonders Felix Yu, Michael Zaboura und Bernd Weyershausen hervorgehoben werden können. Sie dominierten gegen ihre jeweiligen Kontrahenten und zeichneten hauptsächlich dafür verantwortlich, dass die Werdener den knappen Vorsprung nach den Eingangsdoppeln zu einer 6:3 Punkte-Führung zur Hälfte der Einzelbegegnungen ausbauen konnten und schließlich souverän und eindeutig mit 9:3 Punkten erfolgreich waren. Mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage beendeten Peter Koelen und Benny Jacobs ihre Einzelbegegnungen.

Zum ersten Auswärtsspiel treten die Werdener am 18.9. in Stoppenberg an, hoffentlich genauso motiviert und spielstark wie im ersten Heimspiel.

Bezirksligateam siegt in Frohnhausen

Wesentlich knapper verlief die Auswärtsbegegnung der 2. Mannschaft beim VfB Frohnhausen. Identisch allerdings der Verlauf der Eingangsdoppel, die bei Erfolgen von Hilgers/Kleinsimlinghaus und Heppekausen/Matthias Isenberg und einer Niederlage von Sunico/Frieg die knappe Ein-Punkte-Führung einbrachte, die beim Spielstand von 5:4 Punkten aus Werdener Sicht zur Hälfte der Einzelbegegnungen immer noch Bestand hatte. Einzelsiege gelangen Gilbert Sunico, Michael Frieg und Matthias Isenberg. Die Vorentscheidung zum Werdener Sieg erreichte dann Gilbert Sunico in seinem zweiten Einzel, als er nach 2:2 Satzausgleich im Entscheidungssatz mit 0:5 Bällen in Rückstand geriet, dann jedoch furios auftrumpfte und seinen Gegner mit 11 gewonnenen Bällen in Folge zur Verzweiflung brachte. Da die Werdener auch im mittleren Mannschaftsdrittel durch Andreas Kleinsimlinghaus einen Erfolg für sich verbuchen konnten, brachte das starke untere Paarkreuz die Entscheidung zugunsten der Werdener. Michael Frieg und vor allem Matthias Isenberg, der schon mit 0:2 Sätzen in Rückstand lag, waren spielerisch und nervlich der angespannten Situation gewachsen. „Wenn man nach vier Stunden ein Auswärtsspiel mit 9:6 Punkten gewonnen hat, ist die Freude und Stimmung natürlich riesengroß“, lautete die Kernaussage des Werdener Mannschaftsführers Andreas Kleinsimlinghaus bei der Verabschiedung. Hoffentlich tragen sie bis zum ersten Heimspiel, welches das Bezirksligateam am 17.9.  in der Sporthalle der Heckerschule ausgetragen wird.  

Sieg der 5. Mannschaft

Da in der dritten Kreisklasse nur mit Viererteams gespielt wird, hat man mit dem Erreichen des 6. Punktes ein Spiel gewonnen. Beim 6:3 Sieg der Werdener sorgten hierfür das Doppel Schwarzkopf/Kretschmann und in den Einzeln Volker Schwarzkopf und Christian Weilert mit jeweils zwei Erfolgen und Oliver Kretschmann mit einem Einzelsieg.

Zurück